Zurück zu Bands

Deaf Radio

Rock / Griechenland (Athen)
Deaf Radio
Top 1OMrz
Deaf Radio

Links

Streaming

Über uns

Abspeichern unter

Queens of the Stone Age

Freestyle

Psych, alternative rock

" Kollision von melodischem Psych und knackigem Alt-Rock "

Mit ihrem Bekenntnis zu Wüstenrock, primitiver Psychedelik und donnernden Rhythmen bewegen sich Deaf Radio aus Athen zwischen dem muskulösen Sleaze der frühen QOTSA (ein Vergleich mit Josh Homme und Co. ist unausweichlich, auch der mehrschichtige Gesang) und dem rohen Psych-Rock der Screaming Trees. Doch während ihre Musik definitiv dem Gitarrenrock-Genre zuzuordnen ist, umfassen ihre Einflüsse ein breites Spektrum von Alt-Rock bis Post-Punk.

Das Debütalbum der Band, „Alarm”, brachte frischen Wind in die griechische Alt-Rock-Szene, als es 2017 herauskam. Verzerrter Fuzz und gut verteilte Gitarreneinlagen verleihen dem Album eine gewisse Würze. Genau hier zeichnet sich ein Muster ab, das von sanften Vorschlägen bis zu Head-Smash-Riffs reicht. „Aggravation” ist voller dynamischer Riffs, „Backseats” hat einen erdigen Sound und „Anytime” ist zurückhaltend und lasziv.

Deaf Radio standen schon mit Größen wie The Killers, All Them Witches, 1000mods und The Kills auf der Bühne und tourten 2017 und 2018 durch ganz Europa. Das zweite Album der Band, „Modern Panic”, erinnert an die hochgelobten Kalifornien-Wüsten-Vibes von Kyuss und bietet eine melodischere, lockerere und weitläufige Variante des lauten Knirschens. So zum Beispiel das atmosphärische „Animals” und das emotionale „Gas Station People”, während die Leadsingle „Astypalea” sogar in die „Tracks of the Week“-Rubrik des Classic Rock Magazine aufgenommen wurde und auf KEXP Seattle, USA, lief. In der Musik von Deaf Radio geht es weniger um Dinge als vielmehr um Gefühle – ein High-Noon-Meltdown, eine brustfüllende Energie oder Wut, die ihren Höhepunkt in einem Feuerwerk findet.