Zurück zu Bands

My Ugly Clementine

Pop, Rock / Österreich (Wien)
My Ugly Clementine
Top 1OFeb
My Ugly Clementine

Links

Streaming

Über uns

Abspeichern unter

Courtney Barnett, Sleater-Kinney, Pavement

Freestyle

alternative rock, indie sunshine pop

" A refreshing blend of empowerment, indie college rock and modern bubblegum pop "

Es gibt nur wenige Bands, die im gleichen Maße wie My Ugly Clementine die Wahrheit über das Alltägliche sagen und dabei nie ein Lächeln verlieren. Hinter der vierköpfigen Supergroup stehen musikalische Größen der österreichischen Szene: Sophie Lindinger ist Songwriterin und Mastermind der Band und ist vor allem durch ihr Mitwirken im Indie-Pop-Duo Leyya bekannt. Komplettiert wird das Quartett durch Mira Lu Kovacs (5K HD, Schmieds Puls), Kathrin Kolleritsch (KEROSIN95) und Nastasja Ronck (Lucid Kid). Gemeinsam bieten sie eine erfrischende und raffinierte Indie-Pop-Rock/Post-Punk-Herangehensweise mit groovigen Bässen, fröhlichen Gitarren-Hooks und eingängigen Rhythmen.

Dank des Backgrounds der Bandmitglieder war ihr erstes geplantes Konzert in Wien im Jahr 2019 innerhalb von Stunden ausverkauft, noch bevor die erste Single „Never Be Yours“ zu hören war. Diese erste Single wurde auf Anhieb eine Nummer 1 in den FM4-Charts und öffnete die Türen zu den begehrtesten Festivalbühnen in ihrer Heimat und Europa (z.B. Reeperbahn Festival). Das Debütalbum der Band, „Vitamin C“, das im März 2020 erschien, entstammt dem College-Rock der 90er Jahre, mit großzügigen Sunshine-Pop-Anleihen und ernsten Texten, die alle mit einer entspannten Offenheit vorgetragen werden. Intimität, die Bedeutung des freundlichen Umgangs miteinander und die sich verändernde Natur unserer Beziehungen im Leben – sogar die zu uns selbst – stehen im Fokus.

Botschaften wie Selbstvertrauen („Cause in my world we live along and care ‚bout us” singen sie in „Who”) und die Stereotypen, mit denen Frauen, und eigentlich alle Menschen, in der Gesellschaft konfrontiert sind („Just because I have smaller hands, doesn’t mean I can’t do what my male friends can”, singen sie in „Playground”). My Ugly Clementine besänftigen uns durch ihren unbekümmerten Sound, aber es ist dieser rohe und verletzliche Blick in den Spiegel, der uns wirklich überwältigt.

Im Januar 2021 wurde bekannt gegeben, dass My Ugly Clementine’s Album „Vitamin C” eine Nominierung bei der 11. Ausgabe des IMPALA’s European Independent Album of the Year Award erhalten hat, die Entscheidung wird im März erwartet (Anfang des Jahres wurden MYC auch für den Music Moves Europe Talent Awards nominiert).

Seit ihren allerersten Aufnahmen haben My Ugly Clementine einen Hang zu zutiefst emotionalen und aufrüttelnden Songs über Menschen und Situationen gezeigt. Am 11. Dezember 2020 veröffentlichte die österreichische Band den Song „I Am Boring”, der sich mit dem Thema mangelnde Kommunikation auseinandersetzt – ein perfekter Song für gebrochene Herzen.

Der Track ist hauptsächlich glatt und geradlinig, explodiert aber beim Erreichen des Refrains mit leidenschaftlicher Rock n‘ Roll-Attitüde. Die Melodie ist mitreißend, mit launischem Schlagzeug, verschwommener Gitarre, sanftem Gesang und schimmernden Becken, die die Vorliebe der Band für üppige, aber einfach instrumentierte Popsongs widerspiegeln.

Der Stil der Produktion streckt den Song weit über seine Grenzen hinaus und direkt in die Welt des Zuhörers hinein, mit einer fast visuellen Sensibilität. Es ist ein leise wütender Song, ein unverfrorener Ausbruch von Individualität und Vertrauen, wissend und verstehend, und doch anmutig und elegant.

Die wunderschönen Melodien von My Ugly Clementine leuchten heller in Songs, die nackt und ungeschminkt sind, aber dennoch musikalisch ausgefeilt und verleiht ihnen Tiefenschärfe.