Zurück zu Bands

TVORCHI

Elektro, Pop / Ukraine (Ternopil)
TVORCHI
  • Top 1OFeb
TVORCHI

Links

Streaming

Über uns

Abspeichern unter

Kadebostany, X ambassadors, SOFI TUKKER

Freestyle

Easy Listening Power Electro

" Ukrainian-Nigerianisches Duo, das dich definitiv zum Tanzen bringt. "

Jeffery Kenny und Andriy Gutsulyak erleben mit ihrem Musikprojekt TVORCHI („kreativ” auf Ukrainisch) eine Art „Aschenputtel-Geschichte”. Erstens hat das ukrainisch-nigerianische Duo bewiesen, dass Musik alle Arten von kulturellen Unterschieden überwindet und eine gemeinsame kreative Basis schafft. Zweitens schafften sie es innerhalb eines Jahres, sich von einem Heimstudio-Projekt zu einem, dass bei einem nationalen TV-Wettbewerb in einem Land mit mehr als 43 Millionen Menschen mitmacht, zu entwickeln.

Das Projekt entstand an der Fakultät für Pharmazie der Nationalen Medizinischen Universität Ternopil, wo Kenny und Gutsulyak 2017 studierten. In so einer kleinen Stadt hat man nicht viel zu tun, da sich der Großteil des kulturellen Lebens in der Ukraine auf die Hauptstadt Kiew konzentriert. Also schlossen sich die Jungs in ihrem Heimstudio ein, um gemeinsam ein bisschen schöne Musik auszuhecken.

Die erste Single „Slow” entstand in wenigen Minuten, überzeugte aber so sehr, dass sie bei dem amerikanischen Label AIA (Artist Intelligence Agency) veröffentlicht wurde und den Namen der Band auf die kulturelle Landkarte der Ukraine setzte. Das erste Video, zur Single „Молодість” („Jugend” auf Ukrainisch), das 2018 veröffentlicht wurde, war ein Experiment für die Band.  Sie waren noch dabei, ihren Stil zu finden, und Kenny sang sogar auf Ukrainisch, was für ihn immer noch eine Herausforderung ist. Trotzdem erregte der Track die Aufmerksamkeit der nationalen Musikmedien und zog viele Fans für das neu gegründete Electroprojekt an.

Das nächste Jahr stellte einen großen Wendepunkt für das Duo dar. Ende 2019 traten sie bei der nationalen Auswahl der Ukraine für die Eurovision 2020 an und schafften es bis ins Finale des Wettbewerbs. Dadurch bekamen sie eine große Menge an Aufmerksamkeit.Aufgrund eines technischen Fehlers konnte Jeffery die Musik während des Auftritts nicht hören und war leicht verstimmt. Die Juroren zogen dafür ein paar Punkte ab, aber die Musikfans schlossen sich zur Unterstützung der Band zusammen und behaupteten sogar, dass der nationale Fernsehsender zu viel Angst hatte, dass TVORCHI gewinnen würde und dies mit Absicht getan hätten.

Bei der Band geht es aber nicht nur um Jeffery’s schönen Gesang und Andriy’s perfekte Produktion. Es geht auch um die magische Verbindung zwischen diesen beiden. Jeder von ihnen betrachtet seinen Bandkollegen als einen Bruder von einer anderen Mutter und das zeigt sich in ihrem Schaffen. Weder Lockdown noch Quarantäne konnten diese Verbindung nicht zerstören. Im September 2020 veröffentlichten sie ihr drittes Album „13 waves”, organisierten eine Albumpremiere auf Zoom, wurden für zahlreiche lokale Musikpreise nominiert und erreichten sogar die Spitze von Deezer-Charts. Ihr Track ‚Bonfire‚ wurde der meistgestreamte Song eines ukrainischen Künstlers im Jahr 2020 auf der gesamten Plattform. 

Es scheint, als würden diese beiden vom technologischen Wandel profitieren wie niemand sonst. Man darf gespannt sein, was noch alles kommt.